Neuerrichtung der Kapelle

Geschichte

Neuerrichtung der Kapelle

In den Nachkriegsjahren verschlechterte sich der bauliche Zustand der alten Kapelle zusehends. Selbst der wertvolle Schnitzaltar war vom Verfall bedroht.
Nachdem die Erweiterung der Mützenicher Kirche (1954/1955) längst abgeschlossen war, löste man das Gelübde von 1938 ein und beschloss, eine neue Josefskapelle zu errichten.

Am 24. April 1967 legten Pfarrer Heinrich Scheidt, Architekt Heinz Sauer und August Steffens als damaliger Grundstücksinhaber den Standort der Kapelle fest.

Grundsteinlegung

Am 28. April 1967 holte man den in Aachen angefertigten Grundstein für die neue Josefskapelle. Pfarrer Heinrich Scheidt, von 1947 bis 1977 Pastor in Mützenich, hatte ein Chronogramm in lateinischer Sprache in den Grundstein meißeln lassen.

Grundstein mit Chronogramm für die Jahreszahl 1967

SANCTE IOSEPH
LABORVM NOSTRORVM
PROTECTOR FIDELIS
LABORA NOBISCVM

HEILIGER JOSEF,
UNSERER ARBEITEN
TREUER BESCHÜTZER,
ARBEITE MIT UNS.

Die Addition der einzelnen (als größer dargestellte Buchstaben, s. Abb.) - römischen Zahlen ergibt die Jahreszahl 1967.

C + L + V + V + M + C + I + D + L + I + L + C + V =
100 + 50 + 5 + 5 + 1000 + 100 + 1 + 500 + 50 + 1 + 50 + 100 + 5 = 1967

Am 30. April 1967 wurde der Grundstein in der Pfarrkirche ausgestellt. Viele Mützenicher schrieben ihren Namen in die Urkunde, die gemeinsam mit goldenen Kettchen, Kreuzen, Medaillen und anderen Goldwertsachen in eine Kupferhülse gelegt wurde.

Am 1. Mai 1967 fuhr man auf einem mit Tannengrün und Narzissen geschmückten Handwagen den Grundstein der Josefskapelle von der Pfarrkirche zur Baustelle, nahezu 500 Personen begleiteten die Prozession.

Die Musikkapelle spielte das Lied „Lobe den Herren“, Pfarrer Heinrich Scheidt segnete den auf dem Fundament aufgestellten Grundstein. Danach erfolgten drei Hammerschläge, bei denen Pfarrer Scheidt sagte:

"Zu Ehren des hl. Josef, des Schutzpatrons der Kirche!
Zu Ehren des hl. Josef, des Schutzpatrons der Arbeiter!
Zu Ehren des hl. Josef, des besonderen Patrons der Pfarrgemeinde Mützenich!"

Auch Bürgermeister Lenzen, Architekt Sauer, Kirchenrendant Konrad Förster und einige andere Leute führten Hammerschläge auf den Grundstein aus.

Einweihung

Einweihung der Kapelle am 19. März 1968

Am Abend des 19. März 1968, dem Josefstag wurde das nach längerer Bauzeit fertig gestellte Josefskapellchen eingeweiht und die erste von der Musikvereinigung begleitete Andacht gefeiert. Pastor Heinrich Scheidt erzählte nach einem Eröffnungslied den anwesenden Gläubigen einiges aus der Geschichte der Kapelle. Er dankte allen, die sich mit Spenden, Material und Arbeitskraft um die Kapelle bemüht hatten.

Zum Schluss der Ansprache gab der Pfarrer die Pflege der Kapelle in die Hände der Nachbarschaft. Nach Gebeten und Liedern zogen die vielen Teilnehmer an der Einweihungsfeier zum Abendgottesdienst in der Pfarrkirche.

Am Bau der Kapelle waren folgende Personen und Firmen beteiligt:

  • Architekt: Heinz Sauer, Mützenich (heute Kirchheimbolanden)
  • Maurerarbeiten: Fa. Leyens, Kalterherberg
  • Zimmerer- und Schreinerarbeiten: Karl Schütt, Mützenich
  • Dachdeckerarbeiten: Heinz Radermacher (€ ), Mützenich
  • Schlosserarbeiten: Heinz Felser, Mützenich
  • Anstreicherarbeiten: Erich Ruland (€ ), Mützenich